Wasser ist Leben !

Wasseraufbereitung

Physikalische Wasserbehandlung

Für die meisten physikalischen Wasserbehandlungsmethoden gilt : In der Werbung als Kalkkiller angetreten, im Test als Blindgänger enttarnt. Denn auch wenn Kalksteinstopper unterschiedlichster Bauart Hochkonjunktur haben - in Deutschland verkauft die Branche jährlich etliche Zehntausend Anlagen - ist man damit noch längst nicht in sicherem Fahrwasser. Denn nur drei von 13 getesteten Anlagen hat die Stiftung Warentest jüngst ein "Befriedigend" im Einsatz gegen Kalkablagerungen auf der Heizschlange eines Warmwasserboilers ausgestellt. Wer angesichts solch trüber Erfolgsaussichten klar sehen will, sollte den Fachmann fragen.

In den meisten Haushalten ist eine physikalische Wasseraufbereitung überflüssig. Von vermeintlichen Wunderwirkungen eines Kalkkillers sollte man sich nicht zu unüberlegten Käufen auf Messen hinreißen lassen.

Entkalkungsanlagen machen das Wasser nicht gesünder. Fliesen müssen auch weiterhin geputzt werden, wenn durch steten Tropfen nicht hartnäckiger Kalkbelag und Grauschleier in Dusche und Bad Einzug halten sollen. Kaffee- und andere Maschinen lassen sich einfach und billig mit Zitronensäure entkalken. Waschmaschinen sind ohnehin nicht durch Kalkablagerungen bedroht, weil jedes "gute" und korrekt dosierte Waschmittel mit seinen Inhaltsstoffen ausreichend vor Belägen an den Heizstäben schützt.

Vorbeugung ist der beste Kalkkiller: Wird die Temperatur im Wasserspeicher auf unter 60 Grad Celsius reduziert, lässt das schon deutlich weniger Belag zurück. Beim Kauf neuer Armaturen sollte man gezielt nach Modellen fragen, die weitgehend kalkunempfindlich konstruiert sind.

Chemiefreie Wasserbehandlung lohnt sich doppelt.

Aktiver Kalk- und Korrosionsschutz mit Vitalbonus

Die physikalischen Wasserbehandlungsgeräte der Firma perma-trade schützen dauerhaft vor Kalk und Korrosion und geben dem Trinkwasser seine vitalisierenden, gesundheitsfördernden Eigenschaften zurück.

Mal ehrlich: Wann haben Sie das letzte Mal einen Gedanken an das Innenleben Ihrer Wasserrohre verschwendet? Vermutlich geht es Ihnen dabei wie den meisten Menschen: Solange kein rostrotes Wasser aus dem Wasserhahn fließt und kein Kalk aus den Rohren rieselt, gehen Sie davon aus, dass alles in bester Ordnung ist. Fakt ist jedoch, dass Kalk und Korrosion in den meisten Fällen erst dann bemerkt werden, wenn es schon zu spät ist und nach einem Wasserrohrbruch die Wohnung unter Wasser steht. Selbst wenn es nicht zu dem Schreckensszenario eines Leitungswasserschadens kommt, bieten Ablagerungen in den Trinkwassersystemen einen größeren Nährboden für Keime und sind somit eine denkbar schlechte „Verpackung" für unser Lebensmittel Nummer eins - das Trinkwasser. Dabei ist es heutzutage dank physikalischer Wasserbehandlungssysteme denkbar einfach, solchen Szenarien wirksam vorzubeugen und auf diese Weise Geld und Nerven zu sparen.

Zwei für doppelten Schutz: System Aktiv Plus

Ob für zu hartes oder zu weiches Wasser, ob für den einfachen Hausbesitzer oder für Großprojekte - die Produktpalette des Leonberger Herstellers perma-trade bietet für alle Anforderungen eine Lösung. Optimalen Schutz vor Kalk und Korrosion im Kalt- und Warmwasserbereich bietet beispielsweise das System Aktiv Plus, das gleich zwei Geräte zur physikalischen Wasserbehandlung miteinander kombiniert.

Herzstück dieser Lösung ist der DVGW-zertifizierte permasolvent primus. Das Gerät ändert temporär die Wasserstruktur und bewirkt so ein verändertes Kristallisationsverhalten der Härtebildner. Die natürliche Qualität des Trinkwassers sowie sein Kalkgehalt bleiben dabei unverändert, jedoch lagert sich der Kalk nicht mehr an den Rohren ab.

Zusätzlichen Schutz vor Korrosion bietet das System Aktiv Plus durch den permasolvent aktiv. Dieses wartungsfreie Gerät stellt durch Sauerstoffaktivierung die natürlichen Eigenschaften des Wassers wieder her und fördert die Bildung einer Schutzschicht gegen Korrosion.

Erfrischend und gesund: Vitalisiertes Wasser

Mit dem permasolvent aktiv können Sie sich künftig auch das mühsame Schleppen von Getränkekisten sparen und genussvoll frisches Wasser direkt aus dem Wasserhahn trinken. Denn das Gerät sorgt für eine Vitalisierung des Trinkwassers und gibt ihm seine ursprünglichen Qualitäten zurück. Das Ergebnis braucht den Vergleich mit frischem Bergquellwasser nicht zu scheuen.

Ohne Chemie - mit Garantie!

Beide Wasserbehandlungsgeräte funktionieren rein physikalisch und sind selbstverständlich auch einzeln zu haben. Dabei gewährt der Hersteller eine fünfjährige Geräte- und zweijährige Rücknahmegarantie inklusive pauschaler Erstattung der Ein- und Ausbaukosten.

Kurz und gut: Eine Lösung, über die sich nachzudenken lohnt. Zum Wohle Ihrer Gesundheit ... und Ihrer Wasserrohre.

Info Permatrade