Solar-Wäschetrockner

Der Solartrockner senkt deutlich die Energiekosten und den Primärenergie-Verbrauch. Im Vergleich zu einem Wärmepumpentrockner reduzieren sich die Kosten um die Hälfte, bei herkömmlichen Abluft-/Kondenstrocknern sogar um bis zu 80 Prozent. Ebenso liegt die Primärenergie-Ersparnis bei bis zu 80 Prozent...

Der Solartrockner nutzt die Sonnenenergie direkt - also ohne Umwandlung in Strom. Basis hierfür ist eine Solarthermie-Anlage auf dem Dach zusammen mit einem sogenannten Schichtenspeicher. Über die Solaranlage wird das Wasser im Speicher erhitzt, das dort für die verschiedenen Anwendungen mit unterschiedlichen Temperaturen (Schichten) zur Verfügung steht. Für den Solartrockner wird das wärmste Wasser verwendet.

Über vier Leitungen ist der Solartrockner mit dem Schichtenspeicher verbunden. Die erste Leitung führt warmes Wasser in den Trockner, das die Wärme in einem Wärmetauscher an die Trocknerluft abgibt und damit die Wäsche trocknet. Dabei kühlt das Wasser ab und geht über eine zweite Leitung in den Schichtenspeicher zurück. Zur Abkühlung der feuchten und warmen Trocknerluft wird über einen dritten Anschluss aus dem Speicher kühles Wasser in den Trockner geführt. In einem zweiten Wärmetauscher wird dann die feuchte Luft heruntergekühlt und das Wasser aus der Luft herauskondensiert. Dieses wird über eine vierte Leitung wieder in den Schichtenspeicher geleitet.

Durch das geschlossene Kreislaufsystem zwischen Solartrockner und Speicher arbeitet das System weitgehend ohne Verluste, denn die zum Trocknen entnommene Wärmemenge wird zum Großteil im Kondensierungsprozess dem Wasser im Schichtenspeicher wieder zugeführt.

Im Trockenergebnis ist der Solartrockner vergleichbar mit herkömmlichen Geräten. Aufgrund des niedrigen Temperaturniveaus in der Prozessluft, die etwa der im Wärmepumpentrockner entspricht, trocknet der Solartrockner die Textilien besonders schonend.

Der Solartrockner ermöglicht eine kostengünstige und ressourcensparende Wäschetrocknung, denn einerseits trägt er zur stärkeren Auslastung der Solaranlage besonders im Sommer bei. Andererseits kann aber auch im Winter, wenn wenig Sonnenenergie zur Verfügung steht, das Wasser im Schichtenspeicher beispielweise durch regenerative Energien wie Biomasse oder Erdwärme erwärmt werden. Die Nutzung von solarerwärmtem Trinkwasser ist auch für andere Haushaltsgeräte wie Geschirrspülmaschine und (Allwater-)Waschmaschine möglich.

 

Miele und Solvis:


zwei Unternehmen, die für Qualität und Innovation stehen

Kostenlose Sonnenwärme direkt ohne Umwandlung in Strom zum maschinellen Wäschetrocknen nutzbar zu machen, ist bislang nicht möglich gewesen und ein Novum. Die Idee und Studie zum Solar-Wäschetrockner wurde als Kooperationsprojekt von Miele und Solvis das erste Mal auf der IFA 2011 vorgestellt. Ein Probelauf, der bei den Besuchern, ebenso wie bei der Presse, so große und positive Resonanz hervorrief, dass die Entwicklung des Gerätes keine Frage mehr war, sondern zügig vorangetrieben wurde. Auf der IFA 2012 konnte als Starttermin für die Serienproduktion bereits Mai 2013 avisiert werden.

 

Quelle: Miele und Solvis

 

 

Solarkreislauf Solvis Max

Solarkreislauf des Miele Wäschetrockners

Funktionsweise hier klicken !